0221 2222 - 995

Verbindungsprobleme der FritzBox

Stimmt die Verbindung Ihrer angeschlossenen Telefone (Status: Online) zur Cloud PBX nicht, nutzen Sie bitte das Port Forwarding Ihrer FritzBox. Siehe Port Forwarding.

FritzBox als Router: Konfiguration zur Portweiterleitung

Falls Sie keine Verbindung mit der Cloud PBX herstellen können und Sie Ihre FritzBox als Router, der die Internetverbindung an die IP-Telefone weiterleitet nutzen, erstellen Sie zuerst eine Portweiterleitung. Wie das geht, lesen Sie nun.

Wichtig ist, dass die Firmware auf Ihrer FritzBox dem neuesten Stand entspricht. Für Updates gehen Sie bitte auf die AVM Webseite.

Gehen Sie zur Anmeldung Ihrer FritzBox.

  1. Fügen Sie das Passwort ein.
  2. Drücken Sie "Anmelden".
  1. Oben rechts klicken Sie auf das „Drei-Punkte-Symbol“ und gehen zur "erweiterten Ansicht".
  2. Im linken Navigationsmenü klicken Sie auf "Telefonie".
  3. Klicken Sie auf "Eigene Rufnummern".
  4. Öffnen Sie den Reiter "Anschlusseinstellungen".
  5. Aktivieren Sie "Portweiterleitung des Internet-Routers für Telefonie aktiv halten".
  6. Im Drop-Down-Menü bei „Portweiterleitung aktiv halten alle“ stellen Sie "30 Sekunden" ein.
  7. Mit "Übernehmen" sichern Sie Ihre Einstellungen.
  1. Im linken Navigationsmenü klicken Sie auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie auf "Heimnetzübersicht".
  3. Öffnen Sie den Reiter "Netzwerkverbindungen".
  4. Klicken Sie auf das Stift-Symbol neben dem IP-Gerät.
  1. Setzen Sie ein Häkchen bei "Selbstständige Portfreigaben erlauben".
  2. Klicken Sie auf "OK".