0800 2222 550

Allgemein

Mit der Fritzbox können Sie bis zu 20 NETCOLOGNE Rufnummern einrichten und mit analogen (DECT)-Telefonen telefonieren. Wir zeigen Ihnen nun Step by Step, wie Sie Ihre NETCOLOGNE Cloud PBX mit der Fritzbox verbinden und dadurch auch analoge Telefone mit der virtuellen Telefonanlage einsetzen.

In unserem Beispiel zeigen wir das Vorgehen mit einer FritzBox 6840 LTE, mit anderen Modellen wie 6490, 7490, 7390, die über die Telefoniefunktion verfügen, können Sie aber genauso vorgehen.

Die Faxfunktion der Fritzbox oder ein analoges Faxgerät können Sie unter der NETCOLOGNE Rufnummer leider nicht benutzen. Ihnen steht stattdessen die integrierte NETCOLOGNE Faxfunktion zur Verfügung.

Bevor Sie starten überprüfen Sie bitte, ob Sie die neueste Version der AVM Fritzbox Firmware installiert haben. Mehr dazu finden Sie auf der Website von AVM.

Vorab im NETCOLOGNE Cloud PBX Konto

Sie starten mit dem Anlegen der FritzBox als Ziel in Ihrem NETCOLOGNE Cloud PBX Konto. Dann legen Sie eine Weiterleitung zur FritzBox ein. Auf diese Weise verbinden Sie die Rufnummer mit der Fritzbox. Wichtig dabei ist, dass Sie für jede Ihrer später über die Fritzbox genutzten Rufnummern ein Ziel anlegen und benennen.

Sollen also zwei Telefonnummern von NETCOLOGNE in der Fritzbox angelegt werden, gehen Sie folgendermaßen vor:

Rufnummern aktivieren
  1. Beide Rufnummern müssen im Cloud PBX Konto aktiviert sein. Wurden Sie nicht aktiviert, aktivieren Sie sie zuerst.  
Ziel anlegen
  1. Gehen Sie in der Navigation zu "Ziele". Dort richten Sie zwei Ziele als "IP-Endgerät" ein - so geht es. Geben Sie ihnen zunächst eindeutige Namen. Nehmen Sie als Modell die Option "Anderer Hersteller". Die ausgehende Rufnummer definieren Sie als die soeben aktivierte.
Fritzbox als Ziel angelegt
  1. Sie haben nun so viele Ziele eingerichtet, wie Sie Rufnummern nutzen möchten.
Fritzbox mit der Rufnummer verknüpfen
  1. Die gerade erstellten Ziele verbinden Sie nun mit den Rufnummern. Erst dadurch kann man die Rufnummern überhaupt erreichen. Navigieren Sie zu "Telefonanlage", dann "Rufnummern". Sie bearbeiten die Rufnummer nun und definieren die FritzBox als Ziel. Dazu nutzen Sie Weiterleitungsregel Typ 1 "Weiterleitung ohne Regel" und stellen das Drop-Down-Menü auf FritzBox. Wie Sie eine Weiterleitung erstellen, zeigen wir Ihnen hier.

FritzBox Administrator-Oberfläche: Rufnummer einrichten

FritzBox Login
  1. Öffnen Sie Ihren Internet-Browser am Computer und geben Sie die IP-Adresse der FritzBox oder "fritz.box/" ein. Nennen Sie Ihr Passwort und klicken Sie auf "Anmelden".
Rufnummernverwaltung FritzBox
  1. Im linken Navigationsmenü gehen Sie zu "Telefonie", dann zu "Eigene Rufnummern".
  2. Mit "Neue Rufnummer" richten Sie eine oder mehrere neue Nummern ein. 
fonial Rufnummern in der FritzBox eintragen
  1. Das Dropdown-Menü Anbieter stellen Sie auf "anderer Anbieter".
  2. Nennen Sie die Rufnummern mit Vorwahl, die Sie mit dem entsprechenden Ziel in der Cloud PBX verbunden haben. 
  3. Nennen Sie die Rufnummer aus Schritt 9 ohne Vorwahl. 
  4. Übertragen Sie die SIP-Benutzerdaten aus Ihrem gerade angelegten Ziel aus der NETCOLOGNE Cloud PBX.
  5. Mit "Weiter" sichern Sie Ihre Eingaben. Im nächsten Schritt prüfen und sichern Sie die Nutzerdaten. 
  6. Mit "Weiter" sichern Sie die Daten. Diese werden nun geprüft, was eine Weile dauern kann. Erscheint der grüne Balken, ist alles korrekt. Klicken Sie auf "Weiter".
FritzBox Rufnummernverwaltung aktive Rufnummern
  1. Die angelegte Rufnummer sehen Sie nun in der Rufnummernliste. Der grüne Punkt zeigt, dass Sie aktiv ist.
  2. Wollen Sie eine weitere Rufnummer in der FritzBox hinterlegen, starten Sie erneut bei Schritt 7. Achtung: Übertragen Sie die SIP-Benutzerkennung des zweiten Ziels aus der Cloud PBX, da es sich hierbei ja um die zweite Nummer für das zweite angelegte Fritz.Box-02-Ziel handelt. Für jede weitere Nummer gehen Sie wie oben beschrieben vor.
FritzBox Telefoniegeräte wählen
  1. In der Oberfläche der Fritzbox wählen Sie im linken Navigationsmenü "Telefonie", dann "Telefoniegeräte".
  2. Klicken Sie auf das Stift-Symbol des gewünschten DECT- oder Analoggeräts.
FritzBox Rufnummernzuweisung
  1. Bestimmen Sie die ausgehende Rufnummer für dieses Telefon. 
  2. Bestimmen Sie, welches Gerät bei welcher Nummer klingeln soll und sichern Sie mit "OK".
FritzBox erweiterter Modus
  1. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts. 
Verbindungseinstellungen FritzBox
  1. Gehen Sie zu "Telefonie", dann zu "Eigene Rufnummern" und öffnen den Reiter "Anschlusseinstellungen". Dann gehen Sie runter bis zu "Verbindungseinstellungen". 
Portweiterleitung FritzBox aufrecht erhalten
  1. Bei "Portweiterleitung Internet-Routers für Telefonie aktiv halten“ stellen Sie 30 Sekunden im Drop-Down-Menü ein. Klicken Sie auf "Übernehmen".