0800 2222 550

Allgemein

In diesem Abschnitt finden Sie Hinweise für die Portierung Ihrer Rufnummern, zum Beispiel wie Sie die Ortsnummern auswählen oder einen Telefonbucheintrag vornehmen. Mit einer Portierung nehmen Sie Ihre bestehenden Rufnummer vom alten Anbieter mit zu NETCOLOGNE. Natürlich können Sie auch komplett neue Rufnummern ordern.

Portierung von Bestandsrufnummern

Rufnummernportierung wählen

1. Um bestehende Rufnummern weiternutzen zu können und sie mit zu NETCOLOGNE zu nehmen, klicken Sie bitte auf “Rufnummern portieren”.

Einzelrufnummern portieren

Einzelrufnummern portieren
  1. In der linken Navigationsleiste finden Sie den Punkt “Bestellungen”, darunter “Rufnummern portieren”. Wollen Sie eine oder einzelne andere Telefonnummern mitnehmen, klicken Sie auf “Einzelrufnummer portieren”.
  2. Hier setzen Sie den Namen Ihres alten Telefonanbieters ein.
  3. Nennen Sie hier die Ortsvorwahl der Nummer(n) ein, die Sie portieren möchten.
  4. Hier nennen Sie die Telefonnummer(n) ohne die Ortsvorwahl. Wollen Sie mehr als eine Nummer mitnehmen, klicken Sie auf das Pluszeichen, um weitere Nummern einzutragen.
  5. Aktivieren Sie das Kästchen, wenn Sie die anderen Rufnummern aus Ihrem alten Vertrag kündigen möchten.
  6. Für einen gratis Eintrag ins Telefonbuch mit Firmennamen, Anschrift und Rufnummer, klicken Sie bitte auf “Ja”. Wollen Sie nicht genannt werden, wählen Sie “Nein”.
  7. Mit einem Klick auf “Speichern und weiter” kommen Sie zum nächsten Schritt.

Rufnummernblock portieren

Rufnummernblock portieren
  1. In der linken Navigationsleiste finden Sie den Punkt “Bestellungen”, darunter “Rufnummern portieren”. Wollen Sie einen ganzen Block von Telefonnummern mitnehmen, klicken Sie auf “Rufnummernblock portieren”.
  2. Hier setzen Sie den Namen Ihres alten Telefonanbieters ein.
  3. Nennen Sie hier die Ortsvorwahl des Nummernblocks, den Sie mitnehmen möchten.
  4. Hier geht es um die Stammnummer des Rufnummernblocks. Ist Ihre Telefonnummer zum Beispiel 0221/334455-12, ist Ihre Stammnummer die 334455.
    Haben Sie Durchwahlen von 00 bis 99, ist die Blockgröße “00-99”.
    Es kann sein, dass Sie bereits eine größere Telefonanlage mit einer Abfragestelle nutzen. Das ist die Nummer, an die alle Anrufe ohne spezielle Durchwahl umgeleitet werden, zum Beispiel 0221/334455-0. Sind Sie unsicher, welche Durchwahl Ihre Abfragestelle ist, finden Sie diese Information in Ihren bisherigen Unterlagen der Telefonanlage oder bei Ihrem technischen Ansprechpartner.
  5. Aktivieren Sie das Kästchen, wenn Sie die anderen Rufnummern aus Ihrem alten Vertrag kündigen möchten.
  6. Für einen gratis Eintrag ins Telefonbuch mit Firmennamen, Anschrift und Rufnummer, klicken Sie bitte auf “Ja”. Wollen Sie nicht genannt werden, wählen Sie “Nein”.
  7. Mit einem Klick auf “Speichern und weiter” kommen Sie zum nächsten Schritt.

Portierungsadresse eintragen

Portierungsadresse eintragen
  1. Hier tragen Sie Ihre Firmenadresse ein. Sie muss mit der Firmenadresse übereinstimmen, die Ihr alter Anbieter zu Ihrem Vertrag gespeichert hat. Nur so kann die Portierung klappen.
  2. Ein Klick auf “Speichern und weiter” bringt Sie zum nächsten Schritt.

Zusammenfassung Portierung

Zusammenfassung des Portierungsauftrags

Hier können Sie noch einmal alle Daten Ihres Auftrags zur Portierung von Rufnummern prüfen.

  1. Ist alles richtig, bringt ein Klick auf “Speichern und weiter” Sie zum nächsten Schritt, entdecken Sie einen Fehler, nutzen Sie den Button “Zurück”, um die Daten zu berichtigen.

Bankdaten hinterlegen

Auf Rechnung zahlen
Per Bankeinzug zahlen
  1. Sie können auf Rechnung oder bequem per Lastschrift bezahlen. Bitte wählen Sie eine Art der Bezahlung aus. Wollen Sie die bequeme SEPA-Lastschrift nutzen, fügen Sie bitte Ihre Kontodaten ein:
  • Setzen Sie den (Unternehmens-)Namen des Kontoinhabers ein. Dieser ist nicht unbedingt der gleiche wie der des Verfügungsberechtigten von der Firmen-EC- oder Kreditkarte.
  • Setzen Sie bitte die IBAN ein. Das ist die Internationale Kontonummer, die sich aus dem Ländercode, 2 Prüfziffern, der Bankleitzahl und Ihrer Kontonummer zusammensetzt. Sie finden Sie auf Ihrer EC-Karte.
  • Mit dem BIC (Business Identifier Code) identifizieren Sie Ihr Kreditinstitut. Jede Bank hat einen eigenen BIC, den Sie auf der Rückseite Ihrer EC-Karte finden. Nennen Sie ihn bitte hier.
  • Nennen Sie hier den Namen Ihrer Bank, zum Beispiel Sparkasse Köln/Bonn.
  1. Mit einem Klick auf “Jetzt Portierung abschließen”, geben Sie uns den Auftrag, Ihre gewünschten Rufnummern zu NETCOLOGNE umzuziehen.

Dokumente hochladen

Dokumente hochladen

Sie haben den Portierungsauftrag fertig ausgefüllt. Zur vollständigen Auftragsabgabe fehlen noch zwei Dokumente:

  1. Mit Ihren Kontodaten haben wir ein  SEPA-Lastschrift-Mandat erstellt. Bitte laden Sie es herunter, drucken Sie es aus und unterschreiben es. Dann laden Sie es im Cloud PBX Konto im Bereich “Dokumente” wieder hoch.
  2. Auch brauchen wir den von Ihnen unterschriebenen Portierungsauftrags. Bitte laden Sie auch diesen herunter, drucken ihn aus und unterschreiben ihn. Dann laden Sie auch ihn im Cloud PBX Konto im Bereich “Dokumente” wieder hoch.

Diese Dokumente sind für die Portierung unbedingt erforderlich. Laden Sie die Dokumente deshalb so bald wie möglich hoch. Unser Portierungsteam stellt Ihnen dann Ihre portierten Nummern gleich nach Bearbeitung bereit.

Rufnummernübernahme aus dem NETCOLOGNE-Vertrag

Rufnummernübernahme aus dem Vertrag
  1. Wenn Sie schon NETCOLOGNE-Kunde sind, können Sie selbstverständlich die Rufnummern Ihres Telefonievertrags zur neuen NETCOLOGNE Cloud PBX mitnehmen. Dafür klicken Sie einfach auf “Übernehmen Sie bestehende Rufnummern aus Ihrem NETCOLOGNE-Telefonieprodukt”, direkt nach Ihrer Anmeldung.
Rufnummernübernahme starten
  1. Dies sind weitere Hinweise zur Mitnahme Ihrer Rufnummern aus Ihrer bisherigen NETCOLOGNE-Telefonie.
  2. Wollen Sie die Rufnummern mitnehmen, klicken Sie einfach auf “Jetzt Rufnummernübernahme starten”.
Bestätigung Übernahmestart
  1. Ihr Auftrag ist bei uns eingegangen. Einer unserer Mitarbeiter wird Sie zeitnah ansprechen, um das weitere Vorgehen mit Ihnen zu klären.